Drei Künstler, drei Kulturen, eine Zeit

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 11.07.2014
20:00

Ort
Villa Böhm

Kategorie(n)


140711_01_09_mozdzer_leszekDer wohl aufregendste polnische Pianist, Leszek Możdżer, begleitet von dem schwedischen Kontrabassisten und Cellisten Lars Danielsson und dem israelischen Percussionisten Zohar Fresco präsentiert sein neues Traumstück „Polska“. Alle drei Musiker sind gleichzeitig auch so etwas wie das Dreamteam des zeitgenössischen Jazz, das gleichzeitig leichtfüßig wie dynamisch agiert, voller Poesie Träume in anschaulicher Fantasie beschreibt.

Ihre Musikcollagen sind zu Herzen gehende Kompositionen, die glücksbringend wirken. Eröffnet Możdżer mit seinen Kompositionen auch impressionistische Wirbel in sensiblen Farben, die optimistisch und in ungefährlichen Tonfolgen, teils nostalgisch und voller Emotionen daher kommen, so gelingt es dem Percussionisten Fresco auch unstrukturierte Töne in warme Tonwolken zu fassen und mit kindlich-süßem Gesang die Melodien zu begleiten, während Danielsson als stilsichere Ikone mit dem Kontrabass durch diese anspruchsvolle Musik führt, die teils fokussiert und manchmal sogar Gelehrsamkeit fordert.

Neben dem geliebten Flügel produziert Możdżer auch elektronische Klänge aus Keyboards und Computer, während Fresko einen Zauberspruch auf seine perkussiven Schläge legt. Danielsson wechselt sensibel von Kontrabass auf die feine Stimme des Violoncello, das so lyrisch wie mächtig ist und er damit seine atemberaubende Virtuosität als einzig rundes Tonbild wiedergibt. Diese Musik liegt in den Händen dieser drei herausragenden Musiker und wirkt als sei sie ewig schon da und als sei sie unendlich.

Letzten Herbst, nach einer siebenjährigen Schaffenspause des Trios zeigte sich wieder, dass das Trio gefühlvoll Assoziationen verschiedenster Stilistiken verbindet und einen raumfüllenden Klangteppich webt, der das Seelenleben der drei Musiker enthüllt. Das Trio setzt mit der vierten CD einen furiosen musikalischen Erfolg fort und erntet allerorten tosenden Applaus und stehende Ovationen ihres Publikums.